digiS > Artikel von: Sophie Angelov

About Sophie Angelov

Posts by Sophie Angelov:

Workshop „Metadaten“ am 19./20. März 2018


Metadaten – digital erschließen, nachnutzbar exportieren
(digiS: Anna-Lena Nowicki und Marco Klindt)
Werkzeuge:
OpenRefine
19. und 20. März 2018, 10-16 Uhr

Zu Digitalisaten gehören Metadaten, die diese näher beschreiben, kontextualisieren und auffindbar machen in einer Flut von digitalen Daten. Gute Metadaten ermöglichen es, die Beschreibungen auch außerhalb des Entstehungskontextes für die Präsentation, die Suche im Netz und den Nachweis in Portalen menschen- aber auch maschinentauglich zu nutzen.

Der zweitägige Workshop teilt sich in einen ersten (eher theoretischen) Tag (19.3.) zur standardisierten Beschreibung von Kulturerbeobjekten (konzeptionelle Modelle, kontrollierte Vokabulare/Terminologie) und einen zweiten (eher praktischen) Tag (20.3.) mit dem Fokus auf Datenbereinigung und -export in andere Kontexte.

Die Teilnehmer erfahren Interessantes und Hilfreiches über formale Ontologien wie das CIDOC-CRM (das konzeptionelle Referenzmodell der Dokumentationsgruppe des internationalen Museumsbundes), über den Nutzen und die Benutzung von Vokabularen wie den Arts & Architecture Thesaurus (AAT) des Getty Research Institutes, den Datenaustauschstandard Lightweight Information Describing Objects (LIDO) und das Datenbereinigungs- und Anreicherungswerkzeug Open Refine. Die Grundfunktionalitäten des Werkzeugs werden an praxisnahen Beispielen gemeinsam erarbeitet. Abschließend können eigene Datensätze der Teilnehmer (CSV, Excel) bearbeitet und besprochen werden.

Für die Teilnahme am praktischen Workshop-Teil bringen Sie bitte einen eigenen internetfähigen Laptop mit.
Die folgenden Programme sollten auf diesem bereits installiert sein:
Mozilla Firefox: https://www.mozilla.org/de/firefox/new/
OpenRefine: http://openrefine.org/download.html
Installationshinweise für OpenRefine finden Sie hier: https://github.com/OpenRefine/OpenRefine/wiki/Installation-Instructions

Es besteht die Möglichkeit, lediglich am ersten Tag des Workshops teilzunehmen. Der zweite Tag setzt jedoch die Teilnahme am ersten Veranstaltungstag voraus. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Anmeldung mit, ob Sie lediglich am ersten oder an beiden Tagen des Workshops teilnehmen möchten.

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.
Melden Sie sich bitte bis zum 14. März verbindlich über unsere Mailadresse digis@zib.de an.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Workshop „Grundlagen der Digitalisierung“ am 19. Februar 2018

Am 19. Februar 2018 veranstaltet digiS einen Workshop zu technischen Grundlagen der Digitalisierung mit Marco Klindt (digiS). Dabei möchten wir Sie in die technische Seite der Digitalisierung einführen. Erläutert werden vor allem die Funktionsweisen verschiedener technischer Verfahren und Medien (Scannen/Digitalfotografie/Filme/Audio). Wenn Sie besser nachvollziehen können, was bestimmte technische Parameter bedeuten, sind Sie schneller und besser in der Lage, die Qualität der von Ihnen im Projekt beauftragten Digitalisierungsdienstleistungen zu bewerten.

Der Workshop findet von 10:00 Uhr bis max. 16:00 Uhr im Seminarraum des Zuse Institute Berlin (ZIB) (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Melden Sie sich bitte bis zum 16.02.2018 verbindlich über unsere Mailadresse digis@zib.de an.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Workshop „Recht“ mit iRights.Law am 8. März 2018

In Kooperation mit der Anwaltskanzlei iRights.Law führt digiS am 8. März 2018 zwischen 10 Uhr und 15:30 Uhr erneut einen Workshop zu rechtlichen Fragestellungen bei Digitalisierungsprojekten durch. Wie in den vergangenen Jahren wird es eine Einführung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kulturinstitutionen zu den Themen Urheber- und Leistungsschutzrechte geben. Eingegangen wird auch auf die Änderungen der Rahmenbedingungen durch das Gesetz zum Urheberrecht in der Wissensgesellschaft, welches zum 1. März in Kraft tritt.

Im Auftrag von digiS hat iRights eine Handreichung zu diesen Fragestellungen verfasst, die Sie sich in der aktuellen Fassung auf folgender Seite herunterladen können: http://dx.doi.org/10.12752/2.0.002.3

Sollten Sie sich näher mit „open content“ beschäftigen wollen, empfehlen wir Ihnen zur weiteren Lektüre den Leitfaden „Open Content – Ein Praxisleitfaden zur Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen“, eine Veröffentlichung der Deutschen UNESCO-Kommission, des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen und Wikimedia Deutschland. Der Anwalt Dr. Till Kreutzer widmet sich in diesem Leitfaden ausführlich den Vorteilen der Creative-Commons-Lizenzen und skizziert beispielhaft Anwendungsszenarien der verschiedenen freien Lizenzen.

Die Veranstaltung wird je nach Anzahl der Teilnehmer entweder im Seminarraum (R. 2006) oder im Hörsaal (R. 2007) des Zuse Institute Berlin (ZIB) stattfinden.

Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 02.03.2018 über unsere Mailadresse digis@zib.de möglich.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Download Agenda (pdf)

Public Domain Day – Gemeinfreie Werke 2018

Schon einige Tage her, aber trotzdem aktuell… Seit dem Public Domain Day am 1. Januar sind die Werke zahlreicher KünstlerInnen, SchriftstellerInnen und WissenschaftlerInnen mit Ablauf der Regelschutzfrist von (in Europa) 70 Jahren in die Gemeinfreiheit übergegangen und sind somit nicht mehr urheberrechtlich geschützt.

Im Kontext mit digiS und dem Förderprogramm zur Digitalisierung von kulturellem Erbe in Berlin betrifft das in diesem Jahr beispielsweise die Werke des Berliner Bildhauers Georg Kolbe, die von unseren ProjektpartnerInnen im Georg Kolbe Museum digitalisiert und über die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) online zugänglich gemacht wurden.

Eine Auflistung von bildenden KünstlerInnen, deren Werke 2018 gemeinfrei wurden, finden Sie auf dem MusErMeKu-Blog (Museum | Erinnerung | Medien | Kultur) unter folgendem Link: https://musermeku.org/2018/01/01/regelschutzfrist-2018-gemeinfreie-kuenstler/

Neues Jahr, neue Projekte!

digiS startet das neue Jahr 2018 mit neuen und alten Projektpartnern aus insgesamt zehn Institutionen, die das diesjährige Förderprogramm zur Digitalisierung des kulturellen Erbes Berlins mit ihren vielfältigen Digitalisierungsvorhaben gestalten werden. Im November 2017 hat die Jury des Förderprogramms eine Empfehlung von 11 neuen Digitalisierungsprojekten an die Senatsverwaltung für Kultur und Europa übergeben, welche anschließend von Kultursenator Dr. Klaus Lederer bestätigt wurden. Wir freuen uns auf die diesjährige Zusammenarbeit mit folgenden Institutionen:

  • AlliiertenMuseum e.V.
  • Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
  • FFBIZ – Das feministische Archiv
  • Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
  • Georg Kolbe Museum
  • HTW Berlin (in Kooperation mit dem Verein für die Geschichte Berlins)
  • Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU Berlin
  • MIME Centrum
  • SMB Kupferstichkabinett
  • Stiftung Stadtmuseum

Auf unserer Internetseite zu den Projektpartnern 2018 finden Sie eine Kurzbeschreibung aller Projekte sowie Informationen zu den Ansprechpartnern in den Institutionen.

#openaccessweek 2017 und Open Access im KOBV

Pünktlich zur Open Access Week International (23.10.2017-29.10.2017) hat der KOBV eine Open-Access-Leitlinie für seine Mitgliedsbibliotheken verabschiedet. Die Leitlinie spricht Empfehlungen an alle Mitgliedsbibliotheken zum Umgang mit Open Access aus, um seinen hohen Stellenwert als Grundlage und Voraussetzung für Nachnutzbarkeit, Transparenz und freie Zugänglichkeit zu wissenschaftlichen Informationen, Forschungsergebnissen und Daten des kulturellen Erbes zu unterstreichen. Über den Twitter-Account des KOBV werden in dieser Woche alle in der Open-Access-Leitlinie zusammengefassten Empfehlungen mit dem entsprechenden Hashtag vorgestellt: #OpenAccessDenken, #OpenAccessSehen, #OpenAccessBieten, #OpenAccessZeigen, #OpenAccessBleiben, #OpenAccessLeben.

Zeitgleich gibt es mit dem Open-Access-Button auf dem KOBV-Portal die Möglichkeit, bei wichtigen Artikeln – die noch nicht frei zugänglich lesbar sind – anzufragen, ob eine Möglichkeit zur zeitnahen Freigabe im Open Access besteht (mehr Infos dazu unter: https://openaccessbutton.org/).

digiS-Jubiläumskonferenz am 1. Dezember 2017

#kulturgutdigital – 5 Jahre Förderprogramm Digitalisierung Berlin

Am 1. Dezember veranstalten wir unsere 5. Jahreskonferenz und laden herzlich dazu ein, das fünfjährige Bestehen des „Förderprogramms zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes Berlin“ mit uns zu feiern.

Gemeinsam mit unseren ProjektpartnerInnen blicken wir zurück auf eine Vielzahl von Digitalisierungsprojekten und setzen die dadurch entstandene offene Zugänglichkeit Berliner Kulturdaten in den Vergleich mit der bundes- und europaweiten digitalen Kulturlandschaft. Wir möchten die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren Revue passieren lassen und sie mit Ihnen, unseren Projektpartnern sowie unseren Gästen der Koordinierungs- und Kompetenzzentren Digitalisierung aus anderen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Schleswig-Holstein) teilen. Im Rahmen einer Projektmesse zeigen frühere und aktuelle digiS-Projekte den Stand der Digitalisierung in ihren Häusern. Bei unserem nachmittäglichen „Openess“- Panel richten wir den Blick nach Europa. Wie wird in anderen europäischen Ländern mit (Kulturerbe-)Daten umgegangen und wie werden dort die Chancen offener Kulturdaten für die breite Öffentlichkeit, für Forschung und Wissenschaft diskutiert? Wir begrüßen hierzu Gäste aus Bern, Stockholm und natürlich Berlin.

Für eine ausführliche Beschreibung schauen Sie bitte hier auf unsere Veranstaltungsseite.

Sie können sich hier für die kostenlose Teilnahme an unserer Veranstaltung anmelden!

Die digiS-Jahreskonferenz findet von 10 Uhr bis 17 Uhr im Rundbau des Zuse Institute Berlin, Takustr. 7, 14195 Berlin statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Workshop: Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung bei digiS, 16.10.17

Am 16. Oktober lädt digiS von 10-13 Uhr zu einem LZA-Workshop mit dem Thema „Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung“ ein. Inhalt der Veranstaltung wird der Ablauf der Datenübernahme in Hinblick auf organisatorische und technisch-konzeptionelle Aspekte sein.

Dieser kurze Workshop richtet sich an alle Projektpartner, die erstmals Daten an digiS/ZIB liefern oder die trotz schon erfolgter Datenlieferung immer schon mehr über die Datenübernahme erfahren wollten.

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 11. Oktober über unsere Mailadresse digis@zib.de an.

Informationsveranstaltung für Entwickler/innen, Webdesigner/innen, Künstler/innen und Gamer/innen zu Coding da Vinci am 21. September

Hack the cultural heritage!

In diesem Jahr findet der Kulturhackathon Coding da Vinci wieder in Berlin statt. Die teilnehmenden GLAM-Institutionen bereiten schon fleißig ihre digitalen Kulturdaten für die Veröffentlichung zum Event vor.

Zum Kick-Off am 21./22. Oktober an der HTW Berlin sind dann die Entwickler/innen, Designer/innen, Künstler/innen und Gamer/innen gefragt, um gemeinsam mit den Vertreter/innen der Kulturinstitutionen kreative Anwendungen aus den Datensets zu entwickeln.

Wer sich also als Teilnehmer/in für Coding da Vinci interessiert, der sollte zur offenen Informationsveranstaltung am 21. September bei Wikimedia Deutschland kommen! Wir werden erklären, wie Coding da Vinci funktioniert und zeigen eine Vorschau auf einige der neuen Datensets. Beim Vortreffen werden außerdem einige Teilnehmer/innen aus den Vorjahren dabei sein, die über ihre Erfahrungen mit und bei Coding da Vinci berichten.

 

Jubiläumskonferenz – digiS wird 5!

digiS und das Förderprogramm Digitalisierung Berlin feiern fünften Geburtstag am ZIB!

Am Freitag, den 1. Dezember 2017 laden wir alle ProjektpartnerInnen von digiS und alle Interessierten ans Zuse Institute Berlin ein, mit uns gemeinsam auf fünf Jahre Digitalisierungs- und Netzwerkerfahrung des Berliner Kulturerbes zurückzublicken und mit uns und unseren Gästen die OPENESS-Zukunft von Kulturerbeeinrichtungen zu diskutieren.

Direkt nach der digiS-Konferenz, am Samstag, den 2. Dezember 2017, findet die Preisverleihung des Kulturhackathons Coding da Vinci Berlin im Jüdischen Museum Berlin statt. Informationen hierzu finden Sie auf der CdV – Website und über twitter: @codingdavinci.


Reservieren Sie sich diese Termine im Kalender!
Wir informieren in den kommenden Wochen detaillierter über das Programm der diesjährigen Jubiläumskonferenz auf unserer Veranstaltungsseite und bei twitter: @digiSberlin .

Load More