digiS > digiS > Veranstaltungen > Workshops

Workshops

Die Unterstützung und Beratung der Projektpartner:innen des Förderprogramms Digitalisierung gehört zu den grundlegenden Tätigkeiten des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS). Um dies zu gewährleisten, bieten wir am Zuse Institute Berlin (ZIB) und online zahlreiche Workshops zu diversen Themen der Digitalisierung an.

All unsere Projektpartner:innen ebenso wie jene, die es noch werden möchten und alle Interessierten, sind herzlich eingeladen, an diesen kostenlosen Veranstaltungen teilzunehmen.

Wir nehmen Sie gern in unsere Mailingliste auf, damit Sie alle Veranstaltungseinladungen für Ihre Anmeldung erhalten.
Senden Sie einfach eine Mail an digis@zib.de.

Metadaten

Metadaten als notwendige Bedingung zur Nutzbarkeit von digitalen Objekten

Metadaten sind Daten über Daten.

Sie ermöglichen es, digitale (digitalisierte) Objekte so zu beschreiben, dass diese identifiziert, strukturiert, gesucht, gefunden, verstanden, verknüpft, präsentiert und in anderen Kontexten benutzt werden können.

Metadaten verleihen dem digitalen Content den gebührenden Glanz. Metadaten ermöglichen eine adäquate Webpräsentation ebenso wie den Nachweis in Portalen wie z. B. der Deutschen Digitalen Bibliothek oder auch die langfristige Bereitstellung und Anreicherung als Linked Data in entsprechenden Datenrepositorien.

Je generischer das verwendete (Meta-)datenmodell, desto höher die Chance, dass ihre Daten auch noch in zehn Jahren für ihre Nutzer zur Verfügung stehen werden, aber desto ungenauer ist auch die Beschreibung der Objekte und damit das Auffinden. Aber erst durch die Verwendung von kontrollierten, gemeinsamen Vokabularen und Community-Standards können die Daten kontextualisiert, erweitert und verknüpft werden und sind damit für die Nutzer (Menschen, Maschinen) nicht nur anzeigbar, sondern – so keine rechtlichen Einschränkungen bestehen – auch nutzbar. 

Die Vorträge unserer Metadatenworkshops werden in Form einer Video-Lecture zum Selbststudium angeboten. Die Videos finden Sie auf unserer Webseite unter Wissenswertes



Termin und Anmeldung

 

Am 07.12. und 16.12.2022 laden wir jeweils von 10-12 Uhr zum Online-Workshop “Daten bereinigen und anreichern mit OpenRefine für Anfänger:innen” ein, um über Datenbereinigung und Datenanreicherung mit dem Programm Open Refine zu sprechen.

MitOpenRefine lassen sich CSV-Dateien, einfache Excel-Tabellen und weitere flache Datenstrukturen unkompliziert bearbeiten. Sei es das (Re-)Strukturieren von Inhalten, die Vereinheitlichung von Schreibweisen, oder eine Anreicherung mit zugehörigen Identifikatoren aus öffentlich zugänglichen kontrollierten Vokabularen, wie bspw. der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Der Workshop verteilt sich auf zwei Termine. Ihre Anmeldung erfolgt automatisch für beide Teile:

  • Teil 1: 07.12.2022, 10-12h
  • Teil 2: 16.12.2022, 10-12h

Der erste Workshop widmet sich der Einführung in das Werkzeug OpenRefine und dessen Grundfunktionalitäten. Im Anschluss wird allen Teilnehmenden ein Online-Tutorial zur Verfügung gestellt, das in der Woche bis zum Folgetermin selbstständig durchgearbeitet werden kann. 

In einem zweiten Teil sollen die Fragen der Teilnehmer:innen im Mittelpunkt stehen, die bei der Bearbeitung des Tutorials aufgekommen sind. Lösungsansätze werden besprochen und verschiedene Möglichkeiten der Datenanreicherung werden gemeinsam durchgespielt.

Der Workshop richtet sich ausdrücklich an Anfänger:innen!

Für die Teilnahme am Workshop ist die Installation folgender Programme auf Ihrem Rechner notwendig:

Browser, idealerweise Google Chrome https://www.google.com/intl/de_de/chrome/

OpenRefine, Version 3.6.2: http://openrefine.org/download.html

Zur Nutzung von OpenRefine muss ggf. eine Java-Laufzeitumgebung (JRE) auf Ihrem Rechner installiert werden.

Konkrete Installationshinweise für OpenRefine unter Windows, OSX und Linux finden Sie hier: https://docs.openrefine.org/manual/installing. Bitte stellen Sie im Vorfeld des ersten Workshops sicher, dass die benötigten Programme auf Ihrem Rechner laufen!

Anmeldungen sind geschlossen.
 
 


Abgeschlossene Workshops 2022

 

Workshopreihe “Kontrollierte Vokabulare”

Am 18.11. und 30.11.2022 laden wir jeweils ab 10 Uhr zu einem digitalen Workshop ein, um Fragen rund um das Thema “Kontrollierte Vokabulare” zu diskutieren.

Zum Thema steht eine neue eLecture “Kontrollierte Vokabulare” als praxisorientierte Einführung bereit. In der eLecture werden Zweck und Nutzen kontrollierter Vokabulare diskutiert sowie der Umgang mit den verbreitetsten Vokabularen, wie etwa der GND, dem AAT oder Iconclass in der Praxis vorgestellt. Auch Wikidata und VIAF werden thematisiert.

Im ersten Workshop (18.11., 10:00-12:00 Uhr, via Zoom) wird anhand verschiedener praktischer Aufgaben die Objektbeschreibung mit kontrollierten Vokabularen vertieft. In einem zweiten Workshop (30.11., 10:00-11:30 Uhr, ebenfalls via Zoom) soll die praktische Implementierung Kontrollierter Vokabulare in den Dokumentationsworkflow in den verschiedenen Häusern in den Blick genommen werden.

Melden Sie sich bei Interesse bitte bis zum 16.11.2022 an über digis@zib.de. Schauen Sie sich bitte die eLecture vor der Veranstaltung zur Vorbereitung an. An beiden Terminen wird es ausreichend Zeit für Fragen dazu geben.

 


 

Online Q&A zur eLecture “Grundlagen der digitalen Erschließungen (MD I)”

Der Online-Workshop besteht aus fünf eLectures, die sie auf unserer Webseite finden können (https://www.digis-berlin.de/digis-metadaten-electure) . Die letzte Fragen- und Antwortrunde auf ZOOM fand statt am 17. August 2020.

Die eLectures führen in verschiedene Bereiche der digitalen Erschließung ein und können unabhängig voneinander angehört werden: Wie beschreibt man ein Objekt? Was ist das Objekt? Welche Modelle sind sinnvoll? Was ist ein Modell? Wie macht man eine Nadel im Heuhaufen auffindbar? Was ist mit Immateriellem? Geht es auch weniger abstrakt?
Obwohl schwerpunktmäßig auf museale Erschließung eingegangen wird, sind die vorgestellten Inhalte auch für andere Sparten relevant und übertragbar. Die fünf Teile erläutern allgemein die Herausforderung des digitalen Erschließens, erklären die Grundideen von konzeptionellen Modellen sowie die Anforderungen für die breite Nachnutzbarkeit von Metadaten, führen in die Grundlagen von kontrolliertem Vokabular ein, behandeln die Weitergabe von Daten an Portale.

Termin & Anmeldung

Der Workshop “Grundlagen der digitalen Erschließungen” fand am 17. August 2022 statt.

 


 

online Q&A zur eLecture “Museale Metadaten mit LIDO 1.1 – Was ist neu?”

neues LIDO – neue eLecture! Auf der digiS-Webseite unter digiS Metadaten e-Lectures steht eine neue eLecture zur Verfügung: “eLecture Museale Metadaten mit LIDO 1.1 – Was ist neu?“.

LIDO 1.0, das Austauschformat für Metadaten zu Objekten des kulturellen Erbes aus musealen Sammlungen, ist schon über 10 Jahre alt. Im Laufe der Zeit und mit zunehmender praktischer Verwendung in den unterschiedlichsten Kontexten wurde jedoch offensichtlich, dass die Spezifikation einige Unzulänglichkeiten und Unschärfen besaß und neueren Anforderungen an interoperable Daten zum Teil nicht mehr genügt. Evolutionär ist aus der Retrospektive eine neue Version 1.1 entstanden (https://cidoc.mini.icom.museum/working-groups/lido/lido-overview/about-lido/what-is-new-1-1/), die einerseits die etablierte LIDO-Struktur in Teilen funktional und konzeptionell erweitert und schärft und zum Anderen mit einer spezifischen LIDO-Terminologie ergänzt. 

Die eLecture richtet sich an Personen, die bereits Grund- und Fortgeschrittene Kenntnisse von LIDO haben und motiviert sind die neuen Ausdrucksmöglichkeiten und die verbesserte Verwendung und Anbindung von publizierten Vokabularen zu erkunden. 

Termin

Zur Klärung von offenen Fragen und zur Präzisierung von Neuerungen fand am 01.07.2022 von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr eine Q&A Veranstaltung mit Marco Klindt und Anna-Lena Nowicki statt.