digiS > Artikel von: Anne Bauknecht

About Anne Bauknecht

Posts by Anne Bauknecht:

Coding da Vinci Süd – Preiswürdiger Abschluss in Nürnberg

Aus 18 Einreichungen wurden am 18. Mai im Nürnberger KunstKulturQuartier fünf Projekte in verschiedenen Kategorien prämiert: „Funniest hack“ / „Everybody’s darling“ / „Most technical“/ „Best design“ sowie „Most useful hack“. Mehr zu den Projekten und zum weiteren Programm der Veranstaltung findet sich auf der Webseite von Coding da Vinci https://codingdavinci.de/news/2019/05/21/cdvs-preisverleihung_2.html, sowie auf Twitter: https://twitter.com/hashtag/cdvsued

Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon wird gefördert im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland

digiS auf der #rp19

Auf der diesjährigen Ausgabe der re:publica präsentierte digiS im Rahmen eines eigenem Panels „#kulturgutdigital – Aus den Tiefen Berliner Museen“ das Förderprogramm Digitalisierung gemeinsam mit Projektpartnern der vergangenen sechs Förderjahre. Zu sehen ist der Beitrag auf Youtube unter https://youtu.be/9FlJF06YvDA.

Infotag zum Förderprogramm 2020

Auch für das Jahr 2020 können sich Berliner Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten etc.) um Projektmittel für die Digitalisierung bewerben. Im Mittelpunkt des Förderprogramms steht der nachhaltige Zugang zu Informationen und Objekten des kulturellen Erbes von Berlin für die interessierte Öffentlichkeit im Netz.

Sollten Sie darüber nachdenken, sich mit einem Projekt zu bewerben, nehmen Sie bitte baldmöglichst Kontakt zu uns auf. Wir beraten alle AntragstellerInnen gern zu allen Fragen und Aspekten der Antragstellung. Melden Sie sich bitte dazu frühzeitig per E-Mail bei uns unter digis@zib.de.

In diesem Zusammenhang bieten wir auch dieses Jahr wieder einen Infotag für interessierte AntragstellerInnen an, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen: Dieser findet am Donnerstag, den 13.6.2019 von 10-14 Uhr am ZIB statt. Nach einer kurzen Einführung in das Förderprogramm wird es die Gelegenheit geben, in Einzelberatungsgesprächen (ca. 25 Minuten) die wichtigsten Fragen zur Projektidee Ihres Antrags mit uns zu besprechen. Gleichzeitig können Sie sich in unserem Info-Café mit uns und anderen AntragstellerInnen informell austauschen. Wir bitten in jedem Fall um Ihre Anmeldung bis zum 3. Juni. Wenn Sie Interesse an einem Beratungsgespräch haben, bitten wir Sie zusätzlich um eine kurze schriftliche Skizzierung Ihrer Projektidee. Dies ist Bedingung für die Teilnahme an einer Einzelberatung. Die Plätze für diese Gespräche sind begrenzt, wir empfehlen hierfür eine möglichst rasche Rückmeldung.

Zu den Förderkriterien des Berliner Förderprogramms lesen Sie bitte sorgfältig die Förderrichtlinie zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes Berlin 2019!

Sie können sich zudem vorab auf unserer Webseite über die Erfahrungen unserer bisherigen Projektpartner informieren. Die Abschlussberichte der Projekte stehen online zur Verfügung. Die gängisten FAQ zum Förderprogramm haben wir bereits für Sie zusammengestellt, ebenso finden Sie eine Erstellungshilfe für den Förderantrag auf unserer Webseite.

Die Ausschreibung für das Jahr 2020 wird voraussichtlich zeitnah nach den Sommerferien 2019 veröffentlicht werden. (Wie immer steht die Förderung unter dem Vorbehalt der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.)

SAVE the DATE – digiS-Jahreskonferenz am 5. Dezember 2019

Am 5. Dezember 2019 wird die 7. digiS-Jahreskonferenz am Zuse-Institut Berlin (ZIB) stattfinden. Interessierte können sich diesen Termin bereits fest in ihre Kalender eintragen!

Informationen zu den bisherigen Jahreskonferenzen finden Sie hier.

Wer noch nicht Mitglied der digiS-Mailingliste ist und gern frühzeitig über das Programm sowie die Anmeldefrist informiert werden möchte, meldet sich bitte hierzu per Mail unter digis@zib.de.

„Zugang gestalten!“ 2019 – SAVE THE DATE!

9. internationale Konferenz „Zugang gestalten!“ // PRAGMATISMUS
31. Oktober & 01. November 2019
Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt a. M.

Damit die Chancen der Digitalisierung, den Zugang zum kulturellen Erbe zu erleichtern, auch genutzt werden können, bedarf es pragmatischer Lösungen, um rechtliche, technische und institutionelle Hindernisse zu überwinden. So wichtig die konzeptionelle Einbettung der Digitalisierung auch ist, so wichtig ist auf der anderen Seite auch, zu konkreten Lösungen zu kommen und nicht in grundsätzlichen Auseinandersetzungen zu verharren. Die Deutsche Nationalbibliothek bietet in Zusammenarbeit mit den Verwertungsgesellschaften inzwischen einen Service zur Lizenzierung vergriffener Werke an – ein wichtiger pragmatischer Schritt, um Zugang zu gewähren. Doch es geht auch um die Zugänglichkeit von Bildern online. Oder um den Einsatz freier Lizenzen durch öffentliche Einrichtungen, um eine möglichst weite Verbreitung von Inhalten zu ermöglichen. Und schließlich um den Umgang mit unterschiedlichen technischen Systemen und Standards. Während bisher meist konzeptionelle Fragen im Vordergrund standen, sollen auf der 9. internationalen Konferenz dieser Reihe vor allem konkrete Lösungen und Vorgehensweisen diskutiert werden, die den Zugang und die Vermittlung des kulturellen Erbes ermöglichen und sichern können.

Auch in diesem Jahr ist digiS wieder als Mitveranstalter involviert. Weitere und stets aktuelle Informationen finden sich unter http://www.zugang-gestalten.org/

Workshop Rechtliche Rahmenbedingungen 24.4.2019

Auch in diesem Jahr bieten wir allen Interessierten wieder einen Workshop zu rechtlichen Fragen im Kontext von Digitalisierungsprojekten an.

In Kooperation mit Dr. Nils Rauer, MJI (Pinsent Masons Germany LLP) richtet sich der Workshop an MitarbeiterInnen von Kulturinstitutionen und gibt eine Einführung zu den Themen Urheber- und Leistungsschutzrechte sowie Lizenzmodelle. Es wird zudem auf die aktuelle (europäische und nationale) Rechtsprechung zu urheberrechtlichen Fragen eingegangen. Neben diesen Fragestellungen sollen im Workshop auch die spezifischen Fragen und Problemstellungen der TeilnehmerInnen mit berücksichtigt werden. Hier finden Sie die Agenda des Workshops.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und unserem weiteren Workshop-Angebot finden Sie hier.


Der Workshop findet am Mittwoch, den 24. April 2019 zwischen 10:00 und ca. 15:30 Uhr am Zuse Institute Berlin statt (Takustr. 7, 14195 Berlin / U Dahlem Dorf // ZIB: Eingang Rundbau, Hörsaal 2007, EG, dann links). Bitte melden Sie sich bis zum 16.04.2019 unter digis@zib.de verbindlich für den Workshop an.

Veranstaltungs-Hinweis: Schöneberger Bild(ungs)geschichten – Frauen bewegen Ausbildung um 1900

eine Veranstaltung des Lette-Vereins, digiS-Projektpartner aus dem Förderprogramm 2016
am Freitag, 22. Februar 2019, 9-15 Uhr im Lette-Verein, Viktoria-Luise-Platz 6, 10777 Berlin, Raum A 480

Im Rahmen des Digitalen Deutschen Frauenarchivs – DDF werden Bestände zur Geschichte der Berufsausbildung von Frauen digital aufbereitet. Anhand von sprachlichen und fotografischen Bildern werden drei historische Schöneberger Fraueninstitutionen lebendig. Der Lette-Verein, das Alice Salomon Archiv und das Pestalozzi-Fröbel-Haus stellen sich gemeinsam vor. Alle drei Institutionen bilden heute noch aus und beziehen ihre Geschichte kreativ in die aktuelle Bildungspraxis mit ein. Sie sind eingeladen, die Archive mit ihren Geschichten kennen zu lernen und anschließend mit ExpertInnen darüber zu diskutieren, wie der Transfer der digitalen Abbilder in den Kontext von Forschung und Didaktik gelingen kann.

Das detaillierte Programm finden Sie unter diesem Link.

Einige wenige Plätze sind noch frei, bitte melden Sie sich direkt und ausschließlich unter folgender Mailadresse an: archiv@ash-berlin.eu

digiS-Förderprojekte 2019

Neue und alte Projektpartner aus insgesamt 12 Institutionen werden von digiS durch das diesjährige Förderprogramm zur Digitalisierung des kulturellen Erbes Berlins begleitet. Die Ende November 2018 von der Jury des Förderprogramms abgegebene Empfehlung von 13 neuen Digitalisierungsprojekten an die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, wurde von Kultursenator Dr. Klaus Lederer in vollem Umfang bestätigt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit folgenden Institutionen:

  • Akademie der Künste
  • Archiv der Jugendkulturen
  • Archiv und Sammlung der Museen Tempelhof-Schöneberg
  • Berlinische Galerie
  • Georg Kolbe Museum
  • HTW Berlin (in Kooperationen mit dem Verein für die Geschichte Berlins sowie der Stiftung Stadtmuseum)
  • Industriesalon Schöneweide
  • Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU Berlin
  • MIME Centrum
  • Museum für Kommunikation
  • Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
  • Stiftung Stadtmuseum

Auf unserer Internetseite zu den Projektpartnern 2019 finden Sie eine Kurzbeschreibung aller Projekte sowie Informationen zu den Ansprechpartnern in den Institutionen.

Load More