digiS > Aktuelles

Aktuelles

Update zur digiS-Jahreskonferenz 6.12.2018

Unsere ExpertInnen für die Themensessions „Kuratieren – Teilen – Nutzen – Sichern“ stehen fest – Update Agenda 6.12.2018

Wie in jedem Jahr bietet die digiS-Konferenz auch 2018 wiederum einen Rahmen für das organisierte Netzwerken. Dafür bieten wir in diesem Jahr vier parallel stattfindende Themensessions an. In diesen werden Fragen diskutiert zu Openess, Auffindbarkeit, digitaler (Strategie-)Entwicklung und Infrastruktur(en). Diese Sessions verstehen wir als interaktives Format – denn Netzwerken braucht Bewegung!

Zum Ablauf der Sessions:

Überlegen Sie sich bitte bis zur Tagung, an welcher der vier Sessions Sie teilnehmen möchten. Da die vier Sessions parallel stattfinden (12:15 Uhr bis 13:15 Uhr), müssen Sie sich für ein Thema entscheiden. Die Ergebnisse und Eindrücke aus den Sessions werden am Nachmittag im Plenum zusammengefasst. Wir freuen uns sehr, dass wir folgende ExpertInnen als ImpulsgeberInnen und GesprächspartnerInnen haben gewinnen können. Hier finden Sie die aktualisierte Agenda für den 6.12.2018.

 

KURATIEREN – AUFFINDBARKEIT

ExpertInnen: Barbara Fischer (Arbeitsstelle für Standardisierung, DNB / GND4C) und Herdis Kley (Fachstelle Museum / DDB)

Moderation: Anna-Lena Nowicki (digiS)

Wo liegen die Herausforderungen in der Arbeit mit Metadaten zum kulturellen Erbe, die in unterschiedlichen digitalen Kontexten die Auffindbarkeit der bereitgestellten Informationen ermöglichen sollen? Und was hat es eigentlich mit der Öffnung der Gemeinsamen Normdatei (GND) der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) auf sich?

 

 

TEILEN – Digitale (Strategie-)Entwicklung

Expertinnen: Katrin Glinka (museum4.0), Bettina Gries, Deutsches Technikmuseum und Annette Kleffel, kulturBdigital / Technologiestiftung Berlin

Moderation: Anne Bauknecht (digiS)

Der Aspekt des Teilens ist als gesellschaftlicher Auftrag im Sinne von Bildung und Vermittlung aus der Kulturarbeit nicht wegzudenken. Aber wie sieht es mit dem Teilen von Wissen und Erfahrungen oder dem gemeinsamen Nutzen von Ressourcen  aus? Wie können Kooperationen verschiedenster Art zur digitalen Entwicklung des Kultursektors beitragen? In der Diskussion mit den Expertinnen und den TeilnehmerInnen sollen hierzu unterschiedliche Perspektiven aufgezeigt werden.

 

 

NUTZEN – OPENESS

Experten/innen: Joachim Dinter (FH Potsdam Verlag / Open Access Projektgruppe Brandenburg), Viktoria Dykes (Open Data Informationsstelle Berlin / Ideation & Prototyping Lab der Technologiestiftung Berlin) und Benjamin Seibel (Open Data Informationsstelle Berlin /Ideation & Prototyping Lab der Technologiestiftung Berlin);

Moderation: Anja Müller (digiS)Bildergebnis für open glam logo

In dieser Session wird es um Haltungen und Motivation(en) gehen. Wie kann man (in oder mit) der eigenen Institution für Openess tätig werden? Was kann man lernen aus den Bereichen Wissenschaft und Verwaltung? Welche Kooperationen sollte man suchen?

 

 

SICHERN – Infrastrukturen

Experten: Andreas Degkwitz (HU Berlin) und Marco Klindt (digiS & „Kulturnerd“);

Bildergebnis für Infrastruktur

Moderation: Tim Hasler (KOBV/ZIB)

Infrastrukturen sichern oder sichernde Infrastrukturen? Welche Infrastrukturen werden benötigt? Wie sollen diese organisiert werden? In dieser Session sollen mögliche Organisationsformen von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtet werden.

 

 

Coding da Vinci Rhein-Main – Preisverleihung in Mainz

Am 1. Dezember 2018 findet im Landesmuseum Mainz die Projektpräsentation und Preisverleihung von Coding da Vinci Rhein-Main statt. Nach einem wie immer sehr anregenden Kick off im Oktober zeugt nun auch das Hackdash von CdV Rhein-Main von der Arbeit der EntwicklerInnen-Teams der vergangenen Wochen. 20 Projekte künden von den kreativen Ideen, die aus den Datensätzen der 28 am Hackathon beteiligten Archive, Museen, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen hervorgegangen sind. Die Anmeldung zur Preisverleihung ist geöffnet, die Teilnahme ist kostenlos – und das Rhein-Main Team freut sich auf weitere Gäste! Neben den Projektpräsentationen steht auch noch eine Keynote aus Österreich auf dem Programm.  Thomas Just, der Direktor des Österreichischen Staatsarchivs, wird darin die Frage “Hacken Sie schon oder archivieren Sie noch?” beantworten. Für weitere Programmdetails einfach mal auf der Coding da Vinci Rhein-Main-Seite schauen. Und unbedingt anmelden, hinfahren, mitmachen!

Konferenz zur Entwicklung des Kulturbereichs der Technologiestiftung Berlin, 5.12.2018

Am 5. Dezember 2018 findet die Konferenz der Technologiestiftung Berlin zur digitalen Entwicklung des Kulturbereichs statt. Im Rahmen der Veranstaltung wird über das Projekt kulturBdigital und Einsatzbeispiele von digitalen Werkzeugen informiert. Kultursenator Dr. Klaus Lederer wird zudem den Stand der Planungen für den Berliner Innovationsfonds zur digitalen Entwicklung des Kulturbereichs vorstellen, und weitere ReferentInnen werden die thematische Bandbreite digitaler Möglichkeiten vertiefend beleuchten.

Nähere Informationen zum Programm sowie den Link zur kostenfreien Anmeldung finden Sie auf der Webseite der Technologiestiftung Berlin.

2. Berliner Landesarchivtag „Analog zur Wirklichkeit – Mediale Quellen in Archiven“

Analog zur Wirklichkeit – Mediale Quellen in Archiven

ist das diesjährige Rahmenthema beim 2. Berliner Landesarchivtag, der in der Akademie der Künste stattfindet:
Datum: 20. November 2018
Beginn: 09:00 Uhr
Veranstaltungsort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

 

Mit dem Rahmenthema der Konferenz wird die audiovisuelle Überlieferung in den Archiven in den Blick genommen. Bilder und Töne repräsentierten und prägten das politische, soziale und kulturelle Geschehen der letzten beiden Jahrhunderte. Daher haben sich auch in den Berliner Archiven zum Teil umfangreiche audiovisuelle Bestände aus verschiedenen analogen Formaten gebildet. Doch der Erhalt dieses Kulturerbes ist bedroht. Die Bänder zerfallen und die nötige Abspieltechnik ist kaum noch erhältlich. Zugleich wünschen sich die Kunden einen leichten Zugang zu gut erschlossenen AV-Quellen. Sicherung durch Digitalisierung erscheint als der einzig mögliche Weg, um diese Quellen für die Zukunft zu erhalten. Neben den allgemeinen Fragen der Sicherung, Digitalisierung und Benutzung soll insbesondere besprochen werden, wie auch kleine Archive ihre AV-Bestände erhalten und den Verfall des empfindlichen Materials verhindern können und welche Urheber- und Nutzungsrechte es zu klären gilt. Auch digiS wird in diesem Zusammenhang zum Schluss der Tagung über die Fördermöglichkeiten des Landes Berlin zur Digitalisierung von Kulturgut informieren.

Weitere Infomationen zu Themen und Vortragenden finden sich im Tagungsflyer, der das vollständige Programm enthält.
Anmelden kann man sich bis zum 2. November 2018 über das Anmeldeformular. Nach erfolgter Anmeldung erhält man eine automatische Bestätigung. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich gegen Aufpreis direkt bei der Veranstaltung anzumelden.

Zugang gestalten! – 8. Internationale Konferenz am 25./26. Oktober 2018 im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart Berlin

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres Sharing Heritage steht in diesem Jahr „Das Kulturerbe Europas“ im Fokus der Konferenz. Spannende Programmpunkte widmen sich dabei den Fragen, wie das materielle und immaterielle Kulturerbe Europas geschützt, zugänglich gemacht und vermittelt werden kann und welche rechtlichen Rahmenbedingungen dafür gegeben sind. Um diese Themen gemeinsam zu diskutieren, wurden viele nationale und internationale Experten aus Kulturinstitutionen, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik eingeladen. Auch Beate Rusch (digiS) wird in diesem Zusammenhang die Frage „Macht Geld wirklich glücklich?“ im Rahmen des Panels „Gemeinsame Verantwortung, geteilte Zuständigkeit?“ beantworten.

Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie unter: https://zugang-gestalten.org/.

Internationale Open Access Woche Berlin 2018 „MIX – SHARE – REMIX“

Open-Access Veranstaltung mit dem OA-Büro Berlin und dem KOBV zur #oaweek

Zusammen mit dem Open-Access Büro Berlin und dem KOBV veranstalten wir im Rahmen der internationalen Open-Access-Week 2018 am 24. Oktober 2018 ab 16 Uhr eine OA-Netzwerk-Veranstaltung für Newbies und gewiefte Open Access Experten*innen. Für uns ist #openGLAM – also das offene digitale kulturelle Erbe – ein (ge-)wichtiger Teil des großen Openess-Themas. Das spiegelt sich nicht nur in unserer Mitgründerschaft von Coding da Vinci, dem Kulturhackathon, wider, sondern auch in der vom Berliner Senat schon 2015 verabschiedeten Open Access Strategie. OPENESS war auch ein großes Thema unserer letzten Jahrestagung am Zuse-Institut Berlin.

Wir würden uns also sehr freuen viele OPEN-Interessierte aus dem Kulturbereich am 24.10. im Grimm-Zentrum der Humboldt Universität begrüßen zu dürfen. Die zweiteilige Veranstaltung startet mit einem Speed Dating für erfahrene Openness-Expert*innen und Neulinge in den Bereichen Open Access, Open Data, Open GLAM, die sich dabei in entspannter Atmosphäre in Hochgeschwindigkeit kennenlernen können (MIX). Im Anschluss findet eine Postersession statt mit Berliner und Brandenburger Projekten und Services aus den Feldern Open Access und offene Kulturdaten (SHARE). Und wer sich danach noch direkt mit dem/der Speed Dating Partner*in oder anderen Teilnehmenden auf ein offenes Gespräch treffen möchte, auch das ist möglich (REMIX).

Details zum Programm, Anmeldung & Veranstaltungsort finden Sie hier auf der Seite des OA-Büros Berlin.

Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung BerlinKOBV Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg

digiS-Jahreskonferenz am 6. Dezember 2018!

„Digitales Kulturerbe: Kuratieren – Teilen – Nutzen – Sichern“

#kulturgutdigital

Am 6. Dezember veranstalten wir unsere 6. Jahreskonferenz und laden dazu alle Interessierten, Projekt- und Netzwerkpartner ganz herzlich an das Zuse-Institut Berlin ein.

Ausführliche Informationen sowie die vorläufige Agenda finden Sie auf unserer Veranstaltungsseite.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Die digiS-Jahreskonferenz findet von 10 Uhr bis 17 Uhr im Rundbau des Zuse-Instituts Berlin, Takustr. 7, 14195 Berlin statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Veranstaltungs-Highlights im Herbst 2018

Der Herbst ist da – und mit ihm eine ganze Reihe spannender Veranstaltungen! Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die Highlights rund um das Thema Digitalisierung und digitale Nachnutzung von Kulturerbe:

  • 15. bis 17. Oktober: Herbsttagung der Fachgruppe Museumsdokumentation des Deutschen Museumsbundes im Zuse-Institut Berlin (ZIB)
    digiS ist mit dem Deutschen Museumsbund/FG Dokumentation und dem Institut für Museumsforschung Gastgeber und nimmt gemeinsam mit aktuellen Projektpartnern (AlliiertenMuseum, Brücke-Museum, HTW Berlin und Mime-Centrum) am Programm teil
    https://www.museumsbund.de/termine/herbsttagung-2018/
  • 25. bis 26. Oktober: Zugang gestalten! – 8. Internationale Konferenz // Das Kulturerbe Europas – Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart
    Beate Rusch (digiS) beantwortet die Frage „Macht Geld wirklich glücklich?“ im Rahmen des Panels „Gemeinsame Verantwortung, geteilte Zuständigkeit?“
    Weitere Informationen, das Programm und den Link zur Anmeldung finden Sie unter: https://zugang-gestalten.org/
  • 27. bis 28. Oktober: Coding da Vinci Rhein-Main, Kick-Off-Wochenende an der Universität Mainz
    digiS ist zusammen mit der DDB, Wikimedia und der Open Knowledge Foundation Mitinitiator des Kulturhackathons Coding da Vinci.
    Wir sind gespannt auf die 6. Ausgabe des Hackathons und danken schon jetzt dem tollen Regionalteam von CdV Rhein-Main – Anmeldung: https://pretix.eu/cdvrheinmain/cdvrm18/
  • 20. November: 2. Berliner Landesarchivtag in der Akademie der Künste Berlin – digiS ist mit einem Beitrag zum Förderprogramm Digitalisierung vertreten
    https://www.vda.lvberlin.archiv.net/berliner-landesarchivtage/2-berliner-landesarchivtag-2018.html
  • 3. bis 4. Dezember: GNDCon 2018 in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt am Main
    Weitere Informationen sowie den Link zur Warteliste finden Sie unter: https://wiki.dnb.de/display/GNDCON2018/GNDCon+2018
  • 5. Dezember: Konferenz zur digitalen Entwicklung des Kulturbereichs der Technologiestiftung Berlin in der ufaFabrik
    Weitere Informationen finden Sie unter http://kultur-b-digital.de/termine
  • 6. Dezember: digiS-Jahreskonferenz „Digitales Kulturerbe: Kuratieren – Teilen – Nutzen – Sichern“ im Zuse-Institut Berlin (ZIB). Aktuelle Informationen und ab 8. Oktober auch den Link zur Anmeldung finden Sie unter https://www.digis-berlin.de/digis/veranstaltungen/digis-jahreskonferenzen/

Wir freuen uns, Sie auf der einen oder anderen Veranstaltung – spätestens jedoch auf unserer Jahreskonferenz am 6. Dezember – persönlich anzutreffen!

Coding da Vinci Rhein-Main, 27./28. Oktober 2018

In diesem Jahr nimmt der Kultur-Hackathon „Coding da Vinci“ in seiner regionalen Ausrichtung die Rhein-Main-Region in den Blick. Mit ihren Städten und ihrem reichen Umfeld von kulturwissenschaftlichen Instituten und Bildungseinrichtungen ist die Region ein idealer Standort für eine weitere Auflage des Hackathons. Die Kick-Off-Veranstaltung findet am 27. und 28. Oktober 2018 an der Universität Mainz statt.

Dabei wird einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit eröffnet, die umfangreichen Datensammlungen der Museen, Bibliotheken und Archive der Region kennenzulernen, zu nutzen und damit neue Verbindung zwischen den Institutionen, ihrem kulturellen Erbe und der Öffentlichkeit herzustellen. Die TeilnehmerInnen entwickeln ausgehend von Datensätzen, die die Kultureinrichtungen zur Verfügung stellen, gemeinsam in kleinen Teams Ideen, die innerhalb von wenigen Wochen bis zum lauffähigen Prototypen ausgearbeitet werden. Der freie und kreative Umgang mit unserem digitalen Kulturerbe steht dabei im Fokus. Die spannendsten Anwendungen, die aus diesem Kultur-Hackathon hervorgehen, werden schließlich in einer Preisverleihung am 1. Dezember 2018 in unterschiedlichen Kategorien prämiert.

Weitere Informationen zu Coding da Vinci Rhein-Main 2018 finden Sie hier.

Herbsttagung Museumsdokumentation 15.-17.10.18 am ZIB

Vom 15.10.2018 bis 17.10.2018 wird das „Berliner Herbsttreffen der Museumsdokumentation“ #hdoku18 wieder am Zuse-Institut Berlin (ZIB) stattfinden. Schwerpunkt der diesjährigen Tagung ist die Provenienzforschung. Auch vier Berliner Digitalisierungsprojekte aus dem Förderprogramm Digitalisierung Berlin 2018 werden präsentiert. Das vorläufige Programm ist auf den Seiten des Deutschen Museumsbundes bereits veröffentlicht, die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Load More