Bei Coding Da Vinci Westfahlen-Ruhrgebiet 2019 weiß man seit dem Kick-Off am letztem Wochenende wat Ambach is, auf Hochdeutsch: Da weiß man Bescheid. Die mehr als 20 Datengeber stellten ihre erstaunlich differenten Sammlungen vor. Dabei ist alles zwischen Bibeln und Bikinis, Spielkarten und Arbeitsschutz.

Die spannenden Datensätze haben schon einige Projektideen auf dem Hackdash angestoßen. Ein Beispiel ist das Lexikonspiel “Words you can not explain”, welches sich aus den Daten des Rheinischen Mitmachwörterbuchs vom LVR-Insitut für Landeskunde und Regionalgeschichte speißt. Die Idee ist, dass Nutzer*innen in einer App die Definition von rheinischen umgangssprachlichen Wörtern erraten müssen, während sie ihre Gegenspieler*innen mit ausgeklügelten, fikitven Definitionen irreführen. Nutzer*innen können, also raten was ein Schottelpack ist, ob man Pluschprumm essen kann, ob Wörter wie Poppeschaffüke als Kindernamen gefallen könnten und ob der/die/das Dörpel mit Enten zu tun hat oder nicht.

Der Call for Projects ist offen und wer von den Daten des CdV Westfalen-Ruhrgebiet 2019 inspiriert wird, kann das eigene Projekt auf dem Hackdash eintragen oder sich an einem der bereits bestehenden Projekten beteiligen. Die Projekte haben acht Wochen Zeit um ihre Ideen umzusetzten und präsentieren diese dann am 06.12.2019 bei der Preisverleihung.